fan-Homepage zu Cardcaptor Sakura,Tsubasa RESERVoir CHRoNiCLE,Vampire
  Sakura und die Engelmacherin
 
"

Von Fay
Sakura und die Engelmacherin
,,Sakura!" rief Shaolan ihr hinter her. ,,Nein Shaolan ich werde dort hin gehen. Und du kannst mich nicht daran hindern." sagte sie mit brüchiger Stimme durch denn Tränen Schleier hindurch. Shaolan ergriff ihre Hand, drehte sie so um das er ihr in die Augen schauen konnte ,,Du musst das nicht tun." Er schaute sie ernst an. Verzog dan aber das Gesicht ..........Vor Schmerz.

Kapitel 1Auf dem Boden, beim dunkleren weg lag etwas. Ein Stein mit einem Blatt Papier drum rum. Kurogane stand auf als die drei anderen von seinem Rücken rutschten. Da ging er zu dem Stein um das Stück Papier zu lesen, was darauf stand lies ihn erstarren. Erprobt drehte er sich um und suchte die Umgebung mit den Augen ab. ,,Kurogane?" Fagte Sakura besorgt als sie sein entsetztes Gesicht sah. Plözlich hörten sie ein knacken hinter sich und aus dem dunklen Dickicht kam ein rissiger Wolf mit einem Schlangen- Schwanz hervor. Der Schlangen Wolf sprang mit einem großen Satz auf die Gruppe zu. Fletschte die Zähne und suchte mit den Augen sein erstes Opfer aus. Sein Blick fiel auf Schaolan und ein großer Satz genügte um ihn mit seinen Großen Pfoten um zu hauen. Sakura riß mit entsetze geweiteten Augen an dem Schlangen Wolf.,, Mist wo ist dieser unzuverlässige Magier wenn man ihn Braucht." fluchte Kurogane vor sich hin während er sein Schwert aus der Scheide zog. Der Schlangen Wolf ließ von Shaolan ab und stellte sich Kampfbereit vor Kurogane. Der sich mit einem kleinen Lächeln auf den Kampf freute.
Ich weiß auch nicht wo ich bin!

Kapitel2
 Der Nebel verformte sich bis ein Roter Hund neben im stand. Er hatte Purpur Rotes Fell. Seine Goldenen Augen leuchteten und die Weißen Zähne waren weit gefälscht. Alle drei waren Verwirt nur der Schlangen Wolf bewegte sich aber nun auf den Purpurnen Hund zu. Lauernd bewegten sich die beiden Tiere auf einander zu. Der Purpurne Hund sprang mit ausgezogenen Krallen auf den Schlangen Wolf zu, biss ihn ins Ohr. Doch der Wolf lies sich das nicht gefallen er holte aus und zog dem Hund drei lange, tiefe Kratzer über den Rücken. Ein aufstöhnen war zu hören. Von Kurogane. Er war in die Knie gegangen und hielt sich das Schulterblatt. Als er die Hand weg nahm war sie Blutrot. Shaolan hat sich aufgerappelt und sein Schwert gezogen. Sein Blick galt aber nicht dem Hund der auf der Seite lag, nicht auf Kurogane nicht mal auf den Schlangen Wolf der ihn mit seinen Schwarzen Augen mustert sondern den braunen Nebel der ihn jetzt  umgab. Shaolan hätte fast sein Schwert fallen lassen aber seine Hand hielt es umklammert. Wie bei Kurogane Verformte auch dieser Nebel sich,bis eine Fuchs Gestalt erschien.Die sich mit frechen Grinsen um sah. Sakura dir jetzt neben Kurogane saß und seine wund betrachtet, Hatte hinter sich eine Katze mit wunderschönen eisvogelblaue Fell sitzen. Sakura Schrak auf als Hinter ihr ein Miauen ertönte. Die Katze ging langsam und Elegant an Sakura vorbei auf Kurogane zu. Sie Stellte sich auf die hinter Pfoten und hauchte einen weißen Odem aus der die Wunde gefrieren lies und als das Eis schmolz war von der Wunde nur noch drei Striche zu sehen.Ehe man auch nur danach Zwinkern konnte stand der Purpurne Hund neben ihm. Obwohl er gerade noch Ohnmächtig auf der Seite lag.Nach dem Kampf fragte Sakura noch mal ,,Kurogane was war das für ein Zettel ." Kurogane holte zur Antwort den Zettel heraus. Auf dem Stand :
HI

 Bin leider Entführt worden

Also müßt ihr mich suchen

 Fay de Flourite

,,So ein Elender Magier nur Ärger mit ihm." Fauchte Kurogane. ,, Armer Fay-san wir müssen ihn suchen." Schlug Sakura vor. So liefen sie in Richtung dunkles Schloss. Auf dem Weg dort hin begegneten ihnen noch weitere Monster aber durch die Hilfe von Fuchs, Hund und Katze schafften sie es dan doch irgendwie lebend anzukommen.

Kapitel 3.Das Schloss war von Außen das reinste Gruselkabinet. Am Wegrand zum Eingang war ein Zaun auf den Pfählen waren Totenköpfe gespießt. Die Tür war aus Reinem Stall und ging nur knarrend auf.,Jetzt ist Mokuna aber platt." sagte Mokuna die es sich auf Kuroganes Schulter wieder mal bequem gemacht hatte. Der Rest wusste auch nicht was sie sagen sollten. Das innere Schloss war mit Pinken Möbeln bestückt und die wende Waren weiß gestrichen. Und am Eingang stand ein Butler der sie freundlich empfing. ,,Möchten sie eine Fledermaus Kammer oder einen Lucsus Sarg." Fragte er die Gruppe. ,, Was bitte." fragten alle gleichzeitig. ,,Ich nehme mal an das sie auch Vampire sind wie ihr Freund ich lese nämlich auch mal gerne einen Krimie darum denke ich das ihr eher einen Sarck bevorzugt oder?" erklärte uns der Butler höflich. Auf einmal fährt ein riesiger Flachbild Fernsher herunter auf dem ein junger Mann mit silbernem Harren und offenem Hemd erschien.

(Die fanfic ist noch nicht zuende schreibe auf jeden Fall weiter.Fay)

 
  insgesamt waren schon 9461 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=